AstronomieDer Komet Ison - ein Jahrhundertkometkandidat

Aktuelles aus der Welt der Astronomie: Sterne, Astronomie, Astroinfo, Planeten, Kometen usw.

Moderatoren: Systembot, Mistrinanka, Hostmaster


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1165

Der Komet Ison - ein Jahrhundertkometkandidat

Ungelesener Beitrag#1von Hostmaster » Sonntag 30. Dezember 2012, 13:24

Im September 2012 wurde der Komet Ison von zwei Astronomen in Weisrußland und Russland entdeckt. Ison weist bereits erste Kennzeichen dafür auf, daß seine Sichtbarkeit in Sonnennähe spektakulär sein wird. Die maximale Helligkeit des Kometen könnte die des Vollmondes übertreffen, allerdings auf einer kleineren Fläche als auf der Vollmondscheibe. Dieses Erscheinungsbild läßt Vermutungen anstellen, daß es sich bei Ision um einen "traumkometen" handeln könnte.

Es gibt eine legitime Möglichkeit, daß dies tatsächlich eintreffen wird: zum einen war Ison (benannt nach dem International Scientific Optical Network, in dem die Entdecker Artyom Novichonok und Vitali Nevski Mitglieder sind ) als er zum ersten mal gesehen wurde, noch fast 600 Millionen Meilen (965 Mio. km ) von der Sonne entfernt und auch weit jenseits der Umlaufbahn des Jupiter. Das ist ungewöhnlich weit für einen Kometen, um bereits entdeckt werden zu können: diese interplanetaren Trümmerteile halten sich in der Regel in den eisigen Welten jenseits des Neptun auf und sind mehr oder weniger unsichtbar, bis die Wärmestrahlung der Sonne beginnt, das Eis zu verdampfen und mit dem Staub von ihren Oberflächen die lichtreflektierende Koma zu bilden. Das läßt sie größer erscheinen,als sie wirklich sind.

Die Tatsache, daß Ison bereits so frühzeitig erkennbar ist bedeutet, er kann ziemlich groß - vielleicht einige Kilometer im Durchmesser sein - was bedeutet, daß wenn er sich am 28 November 2013 der Sonne auf weniger als 1,6 Millionen Kilometer nähern wird, seine Struktur robust genug sein wird, um ein Auseinanderbrechen zu vermeiden, das bei kleineren Kometen unweigerlich statt findet. Und wenn er die Sonnennähe unbeschadet übersteht, wird Ison den Nachthimmel in der nördlichen Hemisphäre vom Dezember 2013 an bis in den Januar des Folgejahres hell erleuchten.

Quelle
Übersetzung: hostmaster
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2596
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.649.649,56 Funnies
Bank: 181.013.903,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 99
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen

Re: Der Komet Ison - ein Jahrhundertkometkandidat

Ungelesener Beitrag#2von Systembot » Freitag 26. April 2013, 11:10

Mittlerweile hat sich ISON deutlich der Sonne genähert und ist von ihr mit 625 Millionen Kilometern nicht einmal mehr so weit entfernt, wie der Riesenplanet Jupiter. Dennoch hat man keine Chance, ihn mit dem bloßen Auge zu sehen. Das Weltraumteleskop Hubble hat allerdings ein sehr schönes erstes Bild vom Kometen aufgenommen.

Enhanced Hubble Image of Comet ISON
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Systembot
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 285
Registriert: 04.2009
Barvermögen: 232.280,70 Funnies
Bank: 1.096.048,00 Funnies
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Nein
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: An einem Ort bleiben
Reisebudget: Low-Budget

Re: Der Komet Ison - ein Jahrhundertkometkandidat

Ungelesener Beitrag#3von Hostmaster » Donnerstag 3. April 2014, 20:13

Nachdem Ison sich in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2013 sang- und klanglos aufgelöst hat, gibt es einen neuen Kandidaten in greifbarer Nähe. Der Schweifstern C/2014 E2 (Jacques) steht in den Startlöchen und wird unter Umständen im Sommer des Jahres, genau gesagt im Juni oder Juli mit dem Feldstecher zu beobachten sein.

Auffindekarte (Hamburg, April 2014)
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2596
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.649.649,56 Funnies
Bank: 181.013.903,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 99
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen


Zurück zu "Hostmaster´s Astro-Treff"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker