Erdbeben der Stärke 7 erschüttert Haiti

Forum für aktuelle Nachrichten: Nachrichtenportal, Meldungen, News, Infos, Internetzeitung.

Moderatoren: Systembot, Mistrinanka, Hostmaster


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1696

Erdbeben der Stärke 7 erschüttert Haiti

Ungelesener Beitrag#1von Hostmaster » Mittwoch 13. Januar 2010, 06:46

Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,0 hat Haiti erschüttert. Nachbeben sorgten für Angst und Schrecken der Bevölkerung im Westen der geteilten Insel Hispaniola. Wie das U.S. Geological Survey
mitteilte, befand sich das Epizentrum etwa 15 Kilometer (10 Meilem) südwestlich der Hauptstadt in zehn Kilometern Tiefe. Das Beben habe sich um 16:53 Uhr Ortszeit (22:53 MEZ) ereignet. Kurze Zeit später fielen die Telefonverbindungen mit Haiti aus. Im Anschluß an den Erdstoß wurde Haiti den Angaben der Seismologen zufolge von zahlreichen Nachbeben heimgesucht. Die kräftigsten erreichten laut USGS die Stärken 5,9 und 5,5 auf der Richterskala. Ein Reporter der Nachrichtenagentur Reuters in Port-au-Prince, Joseph Guyler Delva, sagte, daß er "Dutzende von Toten und verletzte Menschen" im Schutt eingestürzter Gebäude gesehen habe. Der BBC Korrespondent Nick Davies im benachbarten Jamaika sagte, daß der Erdboden in Haiti etwa eine Minute lang schwankte.

Nach Auffasung des Seismologen Don Blakeman haben derartig starke Beben das Potenzial für flächige Zerstörungen. "Ich denke, daß wir werden uns auf erhebliche Schäden und viele Todesopfer einstellen müssen", sagte er. Die heftigen Erschütterungen und ihre Nähe zur Hauptstadt Port-Au-Prince ließen dies befürchten, fügte Erdbeben-Experte Tom Jordan von der Universität von Südkalifornien dem hinzu.

Quelle 1: spiegel.de
Quelle 2: BBC

USGS
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2599
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.629.834,36 Funnies
Bank: 197.798.776,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 101
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen

Re: Erdbeben der Stärke 7 erschüttert Haiti

Ungelesener Beitrag#2von klooor » Mittwoch 13. Januar 2010, 15:37

Die internatiomalen Hilfen sind angelaufen. Die Bundesregierung beteiligt sich ebenfalls. Es ist allerdings sehr schwer vor Ort, die Hilfe schnell genug zu den Obdachlosen zu bringen. Telefonverbindungen sind gestört, das heißt man versteht nicht alles. es kommt nur mit aussetzern an, wie ich gerade beim ZDF gehört habe. In dem Gebiet stoßen ja zwei Kontinentalplatten aufeinnader. Da sind Erdbeben vorprogrammiert.
Benutzeravatar
klooor
 
Highscores: 1445

Re: Erdbeben der Stärke 7 erschüttert Haiti

Ungelesener Beitrag#3von Mistrinanka » Mittwoch 13. Januar 2010, 19:08

[html]<object width="560" height="340"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/06-HAgJlcQo&hl=de_DE&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/06-HAgJlcQo&hl=de_DE&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="560" height="340"></embed></object>[/html]

Kurze Übersetzung v. Abschnitt bei 1.00 Minute: Der Präsidentenpalast ist zum Teil eingestürzt und schwer beschädigt. Haitis Präsident René Préval konnte lebend - aber verletzt - aus den Trümmern gerettet werden.
Username: Mistrinanka - User-ID: 3719

Wichtige Informationen für trivagofun-Gäste
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
2 St.
Benutzeravatar
Mistrinanka
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 4877
Registriert: 05.2007
Barvermögen: 1.873.231,20 Funnies
Bank: 0,00 Funnies
Wohnort: Jülich
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 36x in 32 Posts
Highscores: 116
Geschlecht: weiblich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: Mistrinanka
Reiseziele: Ägypten, Russland, Österreich, Oregon (USA).
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Museen besuchen
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen
Reisebudget: Egal

Re: Erdbeben der Stärke 7 erschüttert Haiti

Ungelesener Beitrag#4von Hostmaster » Donnerstag 14. Januar 2010, 07:36

Überlebende verbringen die zweite Nacht im Freien

Tausende Haitianer verbrachten eine zweite Nacht im Freien nach dem katastrophalen Erdbeben des Landes, welches Zehntausende getötet haben kann. Die medizinische Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen berichtete "über einen massiven Zustrom" von Verunglückten in ihren provisorischen Kliniken, viele von ihnen mit schweren Verletzungen.
Die Suche nach Überlebenden unter den Trümmern ging nach Einbruch der Dunkelheit weiter. Das Eintreffen massiver ausländischer Hilfe für drei Millionen Menschen, die sofort benötigt würde, werde innerhalb der nächsten Stunden erwartet. Die ersten US-Hilfsflugzeuge sind bereits auf dem Hauptstadtflughafen gelandet. Hilfskräfte der US-Marine sind auf dem Weg nach Haiti.

Die Staaten der EU, Russland und China gehören zu den Entsendern von Rettungskräften und medizinischen Fachpersonal mit dem Flugzeug, während eine Welle der Hilfsbereitschasft von den amerikanischen Anrainerstaaten ausging. UN-Friedenstruppen, die eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in Haiti schon vor dem Beben spielten, wurden eingesetzt, um einen Ausbruch von Unruhen und aufkommende Plünderungen zu kontrollieren.

Durch die zahlreichen zerstörten Schlüsselgebäude in Port-au-Prince wurde Haitis zerbrechliche Regierungsinfrastruktur gelähmt, sagte der BBC-Korrespondent für Weltpolitik, Humphrey Hawksley.
Das Beben der Stärke 7,0, das schlimmste in Haiti seit 200 Jahren, ereignete sich um 16:53 Uhr Ortszeit (21:53 GMT) am Dienstag, nur 15 km (10 Meilen) südwestlich von Port-au-Prince in der Nähe der Erdoberfläche. Die freigesetzte Energie entsprach dabei etwa einer halben Megatonne TNT, so Professor Roger Searle von der Abteilung für Erdwissenschaften an der Universität von Durham in Großbritannien.

Patienten mit "schweren Traumata, Kopfverletzungen und gebrochenen Gliedmaßen" wurden in Behelfskrankenhäuser der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" eingeliefert, aber die Hilfsorganisation ist nur in der Lage, ihnen eine medizinische Grundversorgung zu bieten, sagte Sprecher Paul McPhun vor Journalisten in Toronto. Eins der Behelfskrankenhäuser der MSF brach während des Bebens zusammen, während die beiden anderen so schwer beschädigt wurden, daß sie unbrauchbar geworden seien, sagte er.

Quelle: BBC
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2599
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.629.834,36 Funnies
Bank: 197.798.776,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 101
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen

IKRK richtet Kontakt-Webseite für Haiti ein

Ungelesener Beitrag#5von Mistrinanka » Donnerstag 14. Januar 2010, 14:15

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz richtet eine Webseite ein, um Kontakt zu den betroffenen Menschen in Haiti zu ermöglichen. Auf der Seite können Einwohner Haitis oder Menschen im Ausland Namen von Angehörigen oder Bekannten eintragen, mit denen sie nach dem schweren Erdbeben Kontakt aufnehmen möchten. Gesuchte können sich direkt auf der Internet-Seite melden und antworten. Ziel der Aktion sei es, die Kontakte zwischen Angehörigen zu beschleunigen, heißt es vom Internationalen Komitee.

Quelle:
Haiti: ICRC sets up special website to facilitate family contacts

Besagte Internet-Seite "Haiti earthquake 2010":

Username: Mistrinanka - User-ID: 3719

Wichtige Informationen für trivagofun-Gäste
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
2 St.
Benutzeravatar
Mistrinanka
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 4877
Registriert: 05.2007
Barvermögen: 1.873.231,20 Funnies
Bank: 0,00 Funnies
Wohnort: Jülich
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 36x in 32 Posts
Highscores: 116
Geschlecht: weiblich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: Mistrinanka
Reiseziele: Ägypten, Russland, Österreich, Oregon (USA).
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Museen besuchen
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen
Reisebudget: Egal

Erdbebenhilfe für Haiti durch Behinderungen blockiert

Ungelesener Beitrag#6von Hostmaster » Freitag 15. Januar 2010, 16:38

Erdbebenhilfe für Haiti durch Behinderungen blockiert

Engpässe und Beschädigungen der Infrastruktur behindern das Eintreffen der Hile für Haiti, wo am Dienstag ein Erdbeben für 45.000-50.000 Tote gesorgt hat. Es gibt kaum Anzeichen von humanitären Hilfsgütern, die über den Port-au-Prince Flughafen eingetroffen sind und Korrespondenten sagen, daß es immer mehr Ärger unter den Überlebenden gäbe. Viele verbrachten einen weiteren Tag ohne Nahrung und Unterkunft in der zerstörten Hauptstadt. Ein US-Flugzeugträger, die "Carl Vinson", ist da vor der Küste von Haiti eingetroffen, um den Transport der Hilfsgüter zu koordinieren. Präsident Barack Obama sagte umfangreiche Hilfsmaßnahmen zu, warnte jedoch davor, daß es Zeit bräuchte, um zu den betroffenen Menschen vorzudringen.

Auf dem Boden gäbe es laut Korrespondenten kaum Anzeichen für sofortige koordinierte Hilfsmaßnahmen. Der kleine Flughafen ist bis an die Grenzen seiner Kapazität ausgelastet und US-Fluglotsen haben die Kontrolle des Luftraums übernommen, um den Zustrom ankommender Flugzeuge zu bewältigen. Wegen der Treibstoffknappheit blockieren einige Luftfahrzeuge jedoch die Rollbahnen. Inzwischen ist der Flughafen zu stark beschädigt, um ihn zu nutzen und die Straßen sind durch Trümmer blockiert.

Andy Gallacher von der BBC sagte, daß in Port-au-Prince Überlebende in großer Zahl starben, und sauberes Wasser, Lebensmittel und medizinische Versorgung dringend erforderlich seien. "Wir hören im Radio, daß Rettungs-Teams von Außerhalb kämen,aber nichts kommt", sagte ein Mann, Jean-Baptiste Lafontin Wilfried. David Wimhurst, ein Sprecher der brasilianisch geführten Friedensmission der Vereinten Nationen in Haiti, sagte: "Leider sind sie langsam immer mehr verärgert und ungeduldig." Das UN-Hauptquartier ist zusammengebrochen und Korrespondenten sagen, es gibt wenig offizielle Präsenz in Port-au-Prince, trotz stattfindender Plünderungen.

"Unser größtes Problem ist die Unsicherheit" sagte Delfin Antonio Rodriguez, der Rettungs-Kommandant aus der benachbarten Dominikanischen Republik, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP am Freitag. "Gestern haben sie versucht, einige unserer LKW zu entführen. Heute waren wir kaum in der Lage, aufgrund der versuchten Entführung die Arbeiten wieder aufzunahmen." Das WFP erklärte zunächst, daß die Hallen in Port-au-Prince geplündert worden seien, aber dies wurde später widerrufen. "Wir haben immer noch 6.000 Tonnen Lebensmittel" sagte Sprecherin Caroline Hurford gegenüber der BBC.

"Offenbar gab es unbestätigte Berichte von stattgefundenen Plünderungen, aberals sich unsere Teams auf den Weg zum Hafen machten konnten sie sehen, daß es ein Irrtum war." Shaul Schwarz, ein Fotograf der Zeitschrift "Time", sagte der BBC, daß er eine Straßensperre bestehend aus gestapelten Erdbebenopfern an einer Hauptstraße südlich Port-au-Prince gesehen habe. Er sagte, er glaubte, dieser sei ein "Akt der Wut" des Teils der Menschen, die keine Hilfe bekämen. Über 45.000-50.000 Menschen starben seit Dienstag an den Folgen des Erdbebens der Stärke 7,0 und 300.000 Menschen wurden obdachlos, schätzt die UNO. US-Präsident Barack Obama sagte, einige US-Retter waren bereits auf haitianischen Boden und weitere seien auf dem Weg dorthin.

Quelle: BBC
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2599
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.629.834,36 Funnies
Bank: 197.798.776,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 101
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen

Nachbeben der Stärke 4.5 trifft Port-au-Prince

Ungelesener Beitrag#7von Systembot » Samstag 16. Januar 2010, 20:19

Die Menschen liefen angstvoll auf die Straßen, als ein weiteres Nachbeben die Hauptstadt erschütterte. Die US-Erdbebenwarte registrierte ein Beben der Stärke 4,5. Das Epizentrum habe sich in 10,3 Kilometern Tiefe etwa 25 Kilometer von Port-au-Prince entfernt befunden. Beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) spricht man vom „reinsten Chaos“. „Die Zerstörung findet sich an jeder Ecke“, zitiert die Organisation am Samstag den Srecher des IKRK, Simon Schorno, nach seinen ersten Eindrücken in Haitis Hauptstadt.

Die UN richteten 15 Zentren für die Auslieferung von Hilfsgütern ein. Blauhelmsoldaten beaufsichtigten nach Auskunft der Organisation „Aktion Deutschland Hilft“ die Verteilung, um Unruhen unter den Überlebenden zu vermeiden.

Weiter lesen: abendblatt.de
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Systembot
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 285
Registriert: 04.2009
Barvermögen: 232.280,70 Funnies
Bank: 1.197.678,00 Funnies
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Nein
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: An einem Ort bleiben
Reisebudget: Low-Budget

Erdbeben der Stärke 6,0 auf Haiti

Ungelesener Beitrag#8von Mistrinanka » Mittwoch 20. Januar 2010, 13:41

Port-au-Prince (dts) - Vor der Küste Haiti hat sich heute ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben einen Wert von 6,0 auf der Richter-Skala an. Das Beben ereignete sich um 11:03 Uhr Ortszeit (12:03 Uhr deutscher Zeit) ca. 60 Kilometer entfernt von Port-au-Prince. Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Erst letzten Dienstag hatte ein Erdbeben der Stärke 7,0 den Inselstaat erschüttert.
Username: Mistrinanka - User-ID: 3719

Wichtige Informationen für trivagofun-Gäste
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
2 St.
Benutzeravatar
Mistrinanka
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 4877
Registriert: 05.2007
Barvermögen: 1.873.231,20 Funnies
Bank: 0,00 Funnies
Wohnort: Jülich
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 36x in 32 Posts
Highscores: 116
Geschlecht: weiblich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: Mistrinanka
Reiseziele: Ägypten, Russland, Österreich, Oregon (USA).
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Museen besuchen
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen
Reisebudget: Egal

Re: Erdbeben der Stärke 7 erschüttert Haiti

Ungelesener Beitrag#9von Hostmaster » Mittwoch 20. Januar 2010, 16:35

Das Epizentrum des Bebens lag weniger als 10 Kilometer unter der Erdoberfläche und war 60 Kilometer westsüdwestlich von Port-au Prince lokalisiert worden.

Details
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2599
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.629.834,36 Funnies
Bank: 197.798.776,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 101
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen


Zurück zu "Nachrichtenportal"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

2 kontinentalplatten stoßen aufeinnader
cron
web tracker