Kultanlage von Stonehenge 500 Jahre älter als erwartet

Forum für aktuelle Nachrichten: Nachrichtenportal, Meldungen, News, Infos, Internetzeitung.

Moderatoren: Systembot, Mistrinanka, Hostmaster


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 727

Kultanlage von Stonehenge 500 Jahre älter als erwartet

Ungelesener Beitrag#1von Hostmaster » Sonntag 27. November 2011, 21:14

Außerordentliche neue Entdeckungen werfen ein neues Licht darauf, warum die berühmteste antike Stätte Großbritanniens, Stonehenge, gebaut wurde - und wann.

Die aktuelle Forschung deutet darauf hin, daß Stonehenge bereits 500 Jahre vor Errichtung des ersten Steinkreises eine wichtige heilige Stätte gewesen ist - und daß die Heiligkeit seiner Lage das Layout der wichtigsten Aspekte der umliegenden Landschaft bestimmt hat.

Was die neue Untersuchung außerdem ergeben hat, die von Archäologen der Universitäten von Birmingham, Bradford und Wien durchgeführt wird, sind hieb- und stichfeste Beweise die zeigen, daß Stonehenge eine wichtige Stätte für einen prähistorischen Sonnenkult gewesen ist. Die neuen Erkenntnisse erhöhem die Wahrscheinlichkeit dafür, daß der Standort ursprünglich und in erster Linie mit einem Sonnenkult verbunden war.

Die Untersuchungen haben auch Archäologen ermöglicht, die mögliche historische Route für eine Prozession oder ein anderes rituelles Ereignis zu rekonstruieren von dem die Forscher annehmen, daß es jährlich im Norden von Stonehenge stattgefunden haben kann.i

Die vermeintlich prähistorische religiöse "Prozession" (oder, genauer gesagt, die Hinweise auf die Route der Teilnehmer) hat Implikationen für das Verständnis der Funktion des prähistorischen Stonehenge geliefert - und läßt den Schluß zu, daß die Bedeutung der Stätte Stonehenge bereits früher als bisher belegt hoch geschätzt wurde.

Der entscheidende neue archäologische Beweis wurde während der laufenden Untersuchung mit Hilfe von "Röntgen" der Erde mit Georadar und anderen geophysikalischen Untersuchungsmethoden erbracht. Als die archäologischen Teams aus Birmingham und Wien unter Verwendung dieser High-Tech-Systeme das Innere einer großen prähistorischen Blase (das sogenannte "Cursus") in der Nähe von Stonehenge kartierten, entdeckten sie zwei große Gruben, eine in Richtung des östlichen Endes, die andere näher am westlichen Ende der "Cursus".

Als sie die Beziehung zwischen diesen neu entdeckten Cursus Gruben und Stonehenge auf ihrem Computer modellierten, erkannten sie, daß betrachtet vom sogenannten "Heel Stone" bei Stonehenge die Gruben mit Sonnenauf-und Sonnenuntergang am längsten Tag des ausgerichteten Jahr - die Sommersonnenwende (Mittsommer) dargestellt worden waren. Die Chancen dieser beiden Ausrichtungen rein zufällig zu sein, sind extrem niedrig.



Quelle: Independent

Übers.: hostmaster
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2596
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.642.574,56 Funnies
Bank: 192.037.648,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 100
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen

Zurück zu "Nachrichtenportal"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

was hat die rekonstruktion von stonehenge am computer ergeben

stonehenge röntgen georadar stonehenge november 2011 alter stonehenge untersuchung heilige stätten stonehenge kultanlage von stonehenge die kultanlage stonehenge
cron
web tracker