Zehn Tote bei Zugkollision in Hordorf (Sachsen-Anhalt)

Du hast aktuelle Nachrichten aus der Reise- und Touristikbranche gefunden? Dies ist der Bereich für Reisenews, Reiseinformationen, Reisenachrichten.

Moderatoren: Systembot, Mistrinanka, Hostmaster


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 536

Zehn Tote bei Zugkollision in Hordorf (Sachsen-Anhalt)

Ungelesener Beitrag#1von Hostmaster » Sonntag 30. Januar 2011, 09:47

Bei einem der schwersten Zugunglücke in Deutschland seit Jahren sind nahe Oschersleben in Sachsen-Anhalt mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt. Eine Nahverkehrsbahn des Harz-Elbe-Express (HEX) war am späten Abend ungebremst mit einem Güterzug kollidiert und entgleist. Die meisten Opfer waren sofort tot.

Mehrere Verletzte schweben zur Stunde noch in Lebensgefahr. Weil mehrere Menschen sehr schwer verletzt sind, ist nicht auszuschließen, daß sich die Zahl der Toten erhöhen könnte. Der mit 50 Fahrgästen besetzte Nahverkehrszug war auf der eingleisigen Strecke mit 100 km/h auf den Güterzug aufgefahren, der ihm mit etwa 80 Stundenkilometern entgegenfuhr.

Am Unglücksort bot sich in der Nacht ein Bild der Verwüstung. Der Personenzug lag auf der Seite auf dem schneebedeckten Boden. Teile des Zuges wurden zerfetzt. Die Enerie des Aufpralls hatte das Fahrzeug aus den Schienen katapultiert.

MDR
Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar
Hostmaster
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2596
Registriert: 10.2007
Barvermögen: 13.655.849,56 Funnies
Bank: 175.741.654,00 Funnies
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 36x in 36 Posts
Highscores: 98
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: NangaParbat
Reiseziele: Finnland, Kambodia, Kanada, China.
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Photographieren, Angeln, Fossilien sammeln, Tauchen, Museen abklappern.
Kultur: Ist mir wichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen

Re: Zehn Tote bei Zugkollision in Hordorf (Sachsen-Anhalt)

Ungelesener Beitrag#2von Systembot » Sonntag 30. Januar 2011, 21:02

Im Rahmen der Ermittlungen bezüglich der Unfallursache wurde zwischenzeitlich bekannt, daß auf der betroffenen Bahnstrecke nicht nicht in vollen Streckenumfang ein System zur Zugbeeinflussung installiert worden ist. Wie eine Bahnsprecherin MDR INFO sagte, gab es auf der eingleisigen Strecke noch kein modernes Sicherungssystem. Aufgabe eines solchen Systems sei es, zu verhindern, daß ein Lokführer ein rotes Signal überfährt. Der Zug würde dann automatisch zum Stehen gebracht. Die Gleise zwischen Magdeburg und Halberstadt seien aber erst zur Hälfte mit diesem System ausgerüstet, der Abschnitt am Unglücksort gehöre nicht dazu.
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Systembot
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 285
Registriert: 04.2009
Barvermögen: 232.280,70 Funnies
Bank: 1.064.125,00 Funnies
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Trivagonist: Nein
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: An einem Ort bleiben
Reisebudget: Low-Budget


Zurück zu "Reisenews"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

hr-onlinemdr zugunglueck hodorf
cron
web tracker