Der trivago Hotelpreis Index (tHPI) - Juli 2011

Hier finden Interessenten sämtliche Informationen über die Reiseplattform Trivago. Außerdem findest Du hier immer die neuesten Trivago-Gewinnspiele!

Moderatoren: Systembot, Mistrinanka, Hostmaster


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 474

Der trivago Hotelpreis Index (tHPI) - Juli 2011

Ungelesener Beitrag#1von Mistrinanka » Donnerstag 7. Juli 2011, 13:17

Hotelpreise: Europas Metropolen günstig, Ferienziele teuer


Der trivago Hotelpreis Index (tHPI) im Juli zeigt, dass Feriendestinationen und Städteziele in starkem Kontrast zueinander stehen.

Während die Hotelpreise in den europäischen Metropolen sinken (minus elf Prozent auf durchschnittlich 114 Euro pro Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer), sind die Übernachtungspreise in beliebten Feriengebieten (z.B. auf den Balearen, Kanaren und den griechischen Inseln) im Vormonatsvergleich sehr teuer.

Bild

Im Monat Juli kostet eine Übernachtung in einem europäischen Standard Doppelzimmer 114 Euro. Damit zahlen Reisende elf Prozent weniger als im Juni dieses Jahres (128 Euro). Die deutsche Hotellerie senkt die Preise im Vergleich zum Vormonat um sechs Prozent auf 102 Euro und erreicht mit diesem Wert das bisherige Preistief im Jahr 2011. Besonders teuer sind beliebte Ferienziele, wie Playa d’en Bossa auf Ibiza (171 Euro) oder die Playa de Muro (170 Euro) auf Mallorca. Sehr günstig sind Übernachtungen in europäischen Metropolen, wie in den andalusischen Städten Sevilla und Granada, die mit 70 Euro und 63 Euro ihren Jahrestiefstand erreichen. Dies besagt der trivago Hotelpreis Index tHPI, den der Hotelpreisvergleich http://www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

Mit 114 Euro berechnet die europäische Hotellerie Reisenden im Juli elf Prozent weniger als noch einen Monat zuvor (128 Euro). Während die Preise in den europäischen Metropolen fallen, steigen die Übernachtungskosten in beliebten Feriendestinationen. Besonders die spanischen Urlaubsgebiete melden im Vormonatsvergleich stark erhöhte Hotelpreise. In Ibiza-Stadt zahlen Reisende 104 Prozent mehr (267 Euro), in San Antonio (95 Euro) auf Ibiza sind es 64 Prozent Preisaufschlag. In den mallorquinischen Ferienorten Playa de Muro (170 Euro, plus 57 Prozent) und Cala Millor (138 Euro, plus 48 Prozent) zahlen Urlauber rund 50 Prozent mehr für eine Übernachtung als im Vormonat. Ähnlich sieht es auf den Kanarischen Inseln aus: Costa Teguise auf Lanzarote: 80 Euro, plus 45 Prozent, Costa Calma auf Fuerteventura: 110 Euro, plus 26 Prozent, Costa Adeje auf Teneriffa: 131 Euro, plus 25 Prozent. Auch die bulgarischen Destinationen Sonnenstrand (67 Euro, plus 49 Prozent) und Goldstrand (85 Euro, plus 39 Prozent) verzeichnen erhöhte Übernachtungskosten. Auf den griechischen Inseln Kreta (115 Euro) und Rhodos (96 Euro) kostet das Doppelzimmer im Juli 24 bzw. 33 Prozent mehr als im Vormonat. Hohe Übernachtungskosten erwarten Urlauber ebenfalls an der Algarve (Albufeira: 114 Euro, plus 39 Prozent), in Kroatien (Hvar: 152 Euro, plus 62 Prozent) und in der Türkei (Alanya: 81 Euro, plus 25 Prozent).

Städte-Reisen im Juli günstig
In 45 der 50 im tHPI gelisteten Städte sind im Monat Juli Preissenkungen zu beobachten. 13 der Metropolen wie Mailand (124 Euro, minus 14 Prozent), Brüssel (100 Euro, minus 21 Prozent) und Stockholm (155 Euro, minus 14 Prozent) verzeichnen ihr bisheriges Jahrestief. Die andalusischen Städte Granada (63 Euro, minus 17 Prozent) und Sevilla (70 Euro, minus 23 Prozent) erreichen im Juli ebenfalls ihren preislichen Tiefstand im Jahr 2011, sowie Birmingham (76 Euro, minus acht Prozent), Lyon (99 Euro, minus zehn Prozent) und Bologna (85 Euro, minus elf Prozent). Weitere Tiefstände haben im Juli die Städte Sofia (66 Euro, minus acht Prozent), Oslo (138 Euro, minus 16 Prozent) und Bukarest (71 Euro, minus sieben Prozent).

Deutsche Hotelpreise auf Jahrestief
In Deutschland fallen die Hotelpreise im Juli um sechs Prozent im Vergleich zum Vormonat auf durchschnittlich 102 Euro. In Dresden bezahlen Hotelgäste für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 91 Euro (minus 18 Prozent), in Hannover 83 Euro (minus 14 Prozent) und in Berlin (87 Euro) und Nürnberg (87 Euro) werden jeweils 13 Prozent weniger berechnet als im Juni. Auch in Düsseldorf (105 Euro, minus fünf Prozent), Frankfurt am Main (94 Euro, minus drei Prozent), Köln (99 Euro, minus ein Prozent) und München (125 Euro, minus ein Prozent) fallen die Hotelpreise. Einzig die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern (153 Euro, plus sechs Prozent), Baden-Württemberg (121 Euro, plus drei Prozent) und Rheinland-Pfalz (112 Euro, plus ein Prozent) heben die Übernachtungspreise von Juni auf Juli.

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: http://www.trivago.de/hotelpreise

Der Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche http://www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städten ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich täglich generierten 160.000 Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisenden für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 100 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.


Über trivago
Mit http://www.trivago.de finden Reisende das ideale Hotel zur günstigsten Rate. Der Online Service vergleicht die Hotelraten von über 100 Buchungsplattformen für 500.000 Hotels weltweit. Zusätzlich integriert trivago 20 Millionen Hotelbewertungen auf seiner Seite und zeigt zu jedem Hotel die Nutzerurteile bekannter Portale. trivago vergleicht nicht die Preise der Online Reisebüros, sondern die Raten. Der Nutzer erfährt, ob Frühstück inklusive, eine Rate stornierbar und eine Kreditkarte für die Buchung notwendig ist. trivago ist die einzige „Free Search“ Metasuche: In das Suchfeld kann gleichermaßen eine Urlaubsregion, ein Stadtname oder ein Hotelname eingegeben werden. Die trivago GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet und betreibt mittlerweile 24 internationale Länderplattformen. Die trivago Hotelsuche wurde von der Zeitschrift Reise&Preise (2/2010) als Testsieger und als einzige von fünf deutschsprachigen Metasuchmaschine mit der Note sehr gut ausgezeichnet.

Frei zur Veröffentlichung bei Nennung der Quelle trivago.


Anbei die Meldung auch im pdf-Format:
Dateianhänge
pm_thpi_0711.pdf
Der trivago Hotelpreis Index (tHPI) - Juli 2011.
(260.27 KiB) 29-mal heruntergeladen
Username: Mistrinanka - User-ID: 3719

Wichtige Informationen für trivagofun-Gäste
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
2 St.
Benutzeravatar
Mistrinanka
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 4877
Registriert: 05.2007
Barvermögen: 1.873.231,20 Funnies
Bank: 0,00 Funnies
Wohnort: Jülich
Danke gegeben: 82
Danke bekommen: 36x in 32 Posts
Highscores: 116
Geschlecht: weiblich
Trivagonist: Ja
Trivago-Username: Mistrinanka
Reiseziele: Ägypten, Russland, Österreich, Oregon (USA).
Urlaubsaktivitäten: Wandern, Museen besuchen
Kultur: Total wichtig
Sport: Ist mir unwichtig
Mobilität: Viel vom Land sehen
Reisebudget: Egal

Zurück zu "Trivago-News"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

trivago Hotelpreis Index 2011– Bundesländer Österreich

trivago hotelpreis index

hotelpreis index hotelpreis index mallorca 2011 hotelpreis index 2011 trivago hotelpreis index 2011 österreichische städte trivago index thpi österreichische bundesländer
cron
web tracker