22 Menschen bei Zugunglück in Russland getötet

Antwort erstellen

Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
BBCode Box :: Hilfeseite BBCode Box   Entferne ausgewählten Text Kopiere ausgewählten Text Füge kopierten Text ein Entferne BBCode des ausgewählten Textes Aufzählungszeichen Sortierte Liste Listen Zeichen Trennlinie Text in bold Text in italics Text underlined Text strikethrough
Sets the text as superscripts Sets the text as subscripts Text fadein fadeout Text mit Farbverlauf Text justified Text left aligned Text aligned to the center Text rechts ausgerichtet Text preformatted Creates a normal indent Text von links nach rechts zu lesen Text von rechts nach links zu lesen Scrolltext nach oben Scrolltext nach unten Lauftext nach links Lauftext nach rechts
Code Zitat ABBC3_HTML Spoilertext Tabelle einfügen Datei anhängen Hyperlink Email Bild einfügen Vorschaubild einfügen Suchwort eingeben
Smilies
:10hallo2: :0337rainbow: :fooli001: :fooli002: :88n: :fooli003: :aaaah: :fooli004: :air_kiss: :alex_03_neutral: :fooli006: :aufgeben: :fooli007: :biggrinn: :blumifurdich: :fooli009: :blustrau: :fooli010:

Mehr Smilies anzeigen
Smilies Kategorien:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweiternDie letzten Beiträge des Themas: 22 Menschen bei Zugunglück in Russland getötet

39 Menschen bei Zugunglück in Russland getötet

Beitrag von Systembot » Samstag 28. November 2009, 17:21

Nach Angaben des FSB wurde der Schnellzug "Newski Express" auf dem Weg von Moskau nach St. Petersburg von einer selbstgebauten Bombe einer Kapazität von sieben Kilogramm TNT-Äquivalent in die Luft gesprengt. Die Gesundheits- und Sozialministerin Tatjana Golikowa berichtete darüber, daß die Familien von Menschen, die beim Unglück des "Newski Express " getötet wurden, eine Entschädigung durch die Eisenbahn in Höhe von 500.000 Rubel erhalten sollten. Die Zahlungen an die Opfer belaufen sich auf 100.000 Rubel.

Quelle: prawda.ru

39 Menschen bei Zugunglück in Russland getötet

Beitrag von Hostmaster » Samstag 28. November 2009, 16:22

Auf den Newskij-Express ist offenbar ein Anschlag verübt worden. Nach dem schweren Zugunglück in Russland mit bis zu 39 Toten wurden Terrorermittlungen eingeleitet. Schon einmal, im August 2007, hatte es auf der Strecke ein Attentat gegeben. Die russische Nachrichtenagentur Interfax meldet unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft daß die Ermittler inzwischen von einem Attentat ausgingen. Sie hatten zuvor ein Verfahren wegen Terrorismus und unerlaubten Besitzes von Explosivstoffen eingeleitet.

Der Chef des Inlandsgeheimdienstes FSB, Alexander Bortnikow, erklärte, die Bombe habe eine Sprengkraft von 7 Kilogramm TNT gehabt. Eine Untersuchungskommission berichtete außerdem darüber, daß man an der Unglücksstelle Überreste des Sprengkörpers entdeckt habe.

Quelle: abendblatt.de

Wahrscheinlich Anschlag auf russischen Schnellzug

Beitrag von Mistrinanka » Samstag 28. November 2009, 12:11

Auf den Schnellzug zwischen Moskau und St. Petersburg ist wahrscheinlich ein Terror-Anschlag verübt worden. Mindestens 30 Menschen kamen gestern Abend im Nordwesten Russlands bei dem Zugunfall ums Leben. Rund 100 Passagiere wurden verletzt. Die Ermittlungsbehörden gehen von einem terroristischen Anschlag aus. Nach Angaben der Ermittler war unter einem Wagen möglicherweise ein Sprengsatz angebracht. Am Unfallort wurde ein trichterförmiges Loch entdeckt. Die Regierung berief einen Krisenstab ein.

Quelle: 30 Tote im Moskau-Schnellzug: Anschlag?

22 Menschen bei Zugunglück in Russland getötet

Beitrag von Hostmaster » Samstag 28. November 2009, 01:07

Auf der Bahnstrecke zwischen Moskau und St. Petersburg, einer der beliebtesten Linien, starben offiziellen Angaben nach 22 Menschen und 55 wurden verletzt, als aus noch ungeklärter Ursache die hinteren Waggons eines Schnellzugs entgleisten. Ein Terroranschlag wird nicht ausgeschlossen.

Laut übereinstimmenden Berichten mehrerer Nachrichtenagenturen sprangen drei von vier Waggons etwa auf halber Strecke zwischen den beiden Metropolen aus den Schienen. Ermittler sollen am Unfallort nahe der Stadt Bologoje in der Erde einen trichterförmigen Krater mit einem Durchmesser von rund einem Meter "wie von einer Explosion" entdeckt haben, hieß es. Ein Anschlag werde nicht ausgeschlossen, sagte einer der Ermittler der Agentur Interfax.

Im August 2007 hatte es auf der gleichen Strecke schon einmal einen Bombenschlag gegeben, bei dem ein Personenzug entgleiste. Damals sind fast 30 Passagiere verletzt worden. Freitag um 21:37 Uhr Ortzeit, 18:37 GMT, als der Newa-Express zwischen Aleshinka im Gebiet Twer und Uglovka in Nowgorod fuhr, sagte die Russische Eisenbahn der russischen Nachrichtenagentur in einer Erklärung, hätte das Zugunglück stattgefunden.

Quelle: bbc

Nach oben

cron
web tracker